Kultur für alle

Das kulturelle Angebot in Papenburg ist aktuell gut, aber durchaus ausbaufähig. Vor allem, wenn es darum geht, alle Altersgruppen gleichermaßen miteinbeziehen zu können. Während Veranstaltungen am Tage problemlos besucht werden können, so berichteten in der Vergangenheit viele ältere Menschen, ist der Besuch von abendlichen Veranstaltungen nicht möglich, da sie einfach nicht mehr wüssten, wie sie dann wieder nach Hause kommen sollen. Kurze Wege zu niedrigschwelligen Angeboten müssen durch eine angemessene Unterstützung und Förderung durch die Stadt ermöglicht werden.

Gründungs- und Erhaltungsprogramm für die Ausgehwirtschaft

Nach Corona wird es wichtig sein, die Kulturszene in Papenburg wieder ans Laufen zu kriegen. Dabei möchten wir, dass die Stadt Papenburg eine unterstützende und koordinierende Rolle einnimmt. Dies bedeutet, vorhandenen Einrichtungen unter die Arme zu greifen, aber auch bei der Gründung von z.B. neuen Diskotheken Probleme aus dem Weg zu räumen.

Mehr Alltagskultur

Nicht nur die Ausgehkultur wird nach Corona ihre Schwierigkeiten haben, sondern auch kulturelle Einrichtungen, die uns im Alltag prägen und bilden, wie z.B. Kunst- und Musikschulen. Wir werden aktiv auf diese zugehen und gemeinsam die Probleme anpacken. Auch werden wir uns für die Entwicklung eines Jugendkulturprogramms für die Altersgruppe der 14 bis 18 Jährigen einsetzen.

Graffiti ist Kunst

Legal besprühte Graffiti sind bei uns willkommen. Wir machen uns stark für mehr Kinder- und Jugendprojekte zur Fassadengestaltung.