SPD-AG60plus sieht Mobilen Einkaufswagen der Malteser in Papenburg als Gewinn für die Mobilität im Alter

Papenburg, 25.06.2017: Seit Dezember gibt es in Papenburg einen Mobilen Einkaufswagen. Das Projekt wird von den Maltesern betrieben und findet bereits großen Anklang. Der Vorsitzende des Malteser Ortsverein Papenburg Michael Korden und ehrenamtliche Helfer des mobilen Einkaufswagen berichteten, er sei mehrmals wöchentlich unterwegs, um die teilnehmenden Senioren zum Einkaufen in die Geschäfte zu bringen.

Foto: Der Besuchsgruppe der AG 60plus mit Anno Immenga (zweiter von links) beschrieb der Vorsitzende des Malteser Ortsverein Papenburg Michael Korden (links) die Dienste und Dienstleistungen der Malteserortsgruppe Papenburg. Vier ehrenamtliche Begleiter berichteten über ihre Erfahrungen mit dem Mobilen Einkaufswagen.

Ältere Menschen, die nicht mehr mobil sind, aber weiter am sozialen Leben teilnehmen möchten, können mit dem „Mobilen Einkaufswagen“ ihre Besorgungen selbst erledigen. Für die Einkaufsfahrt stellen die Malteser ein seniorengerechtes Fahrzeug sowie ehrenamtliche Fahrer und Begleitpersonen, die eine Erste-Hilfe-Schulung und eine Fahrerausbildung erhalten haben nach Voranmeldung für die Teilnehmer kostenlos bereit.
Zur Zeit fährt der Mobile Einkaufswagen jeweils eine Tour dienstags am Untenende, Mittwochs am Obenende und Freitags in Aschendorf. Die Touren beginnen jeweils um 9:30 und die Rückkehr erfolgt bis 13:00 Uhr. Nach Anmeldung unter  04961/9439117 bei Maria Pasker werden die Senioren zum vereinbarten Zeitpunkt abgeholt und zu einem Einkaufsmarkt mit Cafe´ gefahren und auf Wunsch beim Einkaufen begleitet. Nach dem Einkauf besteht die Möglichkeit, in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen zu plaudern. Nach der Fahrt helfen die Begleiter nach Bedarf, die Waren ins Haus zu tragen.
Die ehrenamtlichen Begleiter berichteten, dass es ihnen großen Spaß macht. Die Stimmung sei ausgelassen und hier mitzuhelfen, sei eine Bereicherung. Michael Korden wies darauf hin, dass der Mobile Einkaufsagen weitere ehrenamtliche Begleiter und Fahrer gebrauchen könnte, um das Angebot auszuweiten. Gleichzeitig gab er einen Überblick über weitere Angebote der Maltesern. Sie reichen unter anderem vom Besuchs- und Begleitdienst, Mittagstreff, Seniorenausflüge, Sitztanzgruppe, Schulsanitätsdienst bis zum Katastrophenschutz. Für die Malteser in Papenburg sind rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Haupt- und Ehrenamt tätig. Rund 1.000 Menschen unterstützen die Arbeit der Papenburger Malteser als Fördermitglied mit einem Jahresbeitrag ab 30,- €. Nähere Informationen unter www.malteser-papenburg.de.
Anno Immenga, SPD-Landtagskandidat aus Sögel, betonte, dass die Angebote für ehrenamtliche Begleitung, wie sie die Malteser anbieten, im Rahmen des demographischen Wandels immer wichtiger würden für unsere Gesellschaft.